Archiv der Kategorie: Cross Country

XCO World Cup #1: Rumble in the Jungle

Am Wochenende fand im australischen Cairns die erste Runde des UCI MTB XCO Weltcups statt. Beim Rumble in the Jungle trafen zum ersten mal für diese Saison die besten Cross Country-Biker im direkten Vergleich aufeinander.. oder zumindest die meisten. Bei den Herren fehlte lediglich Jaroslav Kulhavy (gebrochene Hand), bei den Damen fehlten u.a. Jolanda Neff, Pauline Ferrand-Prevot und Gunn-Rita Dahle – allesamt Siegeskandidatinnen.

Nichts desto trotz waren die Rennen bis zum Schluss offen und spannend anzuschauen.

Wer die Rennen noch nicht gesehen hat kann sich wie immer dank der hervorragenden Arbeit von redbull.tv die Replays ansehen:

UCI MTB World Cup Cairns Women – Full Replay

UCI MTB World Cup Cairns Men – Full Replay

 

Wer allerdings nur nochmal schnell die Highlights Revue passieren lassen möchte, dem kann ich folgende Videos empfehlen:

UCI MTB World Cup Cairns Women – Highlight Clip

UCI MTB World Cup Cairns Men – Highlight Clip

Die olympische Saison hat aufjedenfall schonmal stark angefangen und wird mit Sicherheit noch viel Spannung für uns bereithalten!

Der nächste Weltcup findet am 22.5.16 in Albstadt statt.
Zuvor trifft sich die Weltelite allerdings noch vom 5. – 8. Mai zur Europameisterschaft in Husqvarna in Schweden. Dort gilt es für Julien Absalon seinen Titel als Europameister zu verteidigen.

Nino Schurter: Hittin‘ the Gym with the Champ

Nino Schurter, amtierender Mountainbike-Weltmeister und immer auf #huntforglory, produziert unter diesem Titel schon seit längerem kurze Videos über sein Training, Rennen und seine Off-Season. Die Videos sind professionell (klar!), kurzweilig und nett anzuschauen – doch haben es bisher nicht geschafft mich so richtig zu begeistern.

Dies änderte sich jedoch mit den letzten beiden Videos der Serie. In Kapitel 9 (Part I und II) bekommt man einen Einblick davon, was der Weltmeister abseits seines Bikes für ein Training absolviert. Dass mittlerweile kein Profi-Sportler mehr um Athletik- und Krafttraining drumherum kommt dürfte kein Geheimnis mehr sein, dass Nino Schurter allerdings abseits vom Rad SO spezifisch trainiert hätte ich nicht gedacht. Umso spannender sind also die Einblicke, die man in Nino’s Athletiktraining bekommt.

Mit wenigen Hilfsmitteln schafft er es sein Athletiktraining an die Anforderungen im Rennen anzupassen, etwa in dem nach einer Belastung (im Rennen: Berg) keine Pause folgt, sondern eine koordinative Aufgabe (im Rennen: Downhill). Beispielsweise folgt nach einem Satz Kniebeugen, eine „aktive Pause“ mit Balancieren auf dem Balanceboard. Dabei hält Nino einen Lenker in beiden Händen und simuliert damit die Abfahrtsposition auf dem Bike. Eine andere aktive Pausengestaltung ist das Jonglieren (auf dem Balanceboard). Jonglieren hilft dabei die Hand-Augen-Koordination (die speziell beim Mountainbiken stark gefordert ist) zu verbessern, was natürlich auch auf dem Trail nützlich ist.

Ich habe mir jedenfalls vorgenommen Nino’s Übungen von nun an mehr in mein eigenes Training einfließen zu lassen. Vom Weltmeister kann man schließlich immer noch was lernen… 😉

Hier die Videos: